Die Ausbildung zum Fallschrimspringer

  • Wie genau funktioniert die Ausbildung

    Am 1. Ausbildungstag beginnen wir mit einer Vorstellungrunde und zeigen Euch auf dem Sprungplatz, wo alles ist und Sicherheitshinweise. Dann nehmen wir uns ein komplettes Fallschirmsystem vor und zeigen Euch alle Funktionen. Auch den Fallschirm selbst dürft Ihr anfassen und werdet schnell verstehen, warum ein Fallschirm fliegt. Zwischendurch schaut Ihr den anderen Springern zu, wie sie starten und landen.

    Wir sitzen nicht immer im Schulungsraum, sondern beschäftigen uns auch mit praktischen Dingen. Spätestens alle 1-1,5 Stunden haben wir eine kurze Pause und auch eine lange Mittagspausen. Der erste Tag wird sicherlich anstrengend, dass ganze vermittelte Wissen zu speichern, aber bisher haben es zu 98% alle geschafft, denn so schwer ist es nicht. Nur ein paar wichtige Dinge müsst Ihr notieren.

    Am 2. Tag wiederholen wir Fächer, um diese noch etwas zu festigen und bereits am Mittag, lernt Ihr Eure Lehrer kennen, die mit Euch an diesem Tag in den Freifall gehen werden. (je nach Wetter natürlich)

  • Die AFF-Ausbildung

    AFF bedeutet “beschleunigte Freifallausbildung”, wo man in 7 Level (Sprüngen) erlernt, alleine und selbstständig aus einem Flieger zu springen und alleine seinen Schirm öffnen und landen kann. Bei gutem Wetter könnte man das innerhalb 2-3 Tagen erfolgreich absolviert haben und darf seinen 8. Sprung bereits völlig alleine, ohne einen Lehrer aus dem Flugzeug springen. Man sollte es aber nicht übereilen, denn die jeweiligen Levelsprünge sind schon anstrengend und wir wollen, dass auch auch Level bestanden werden.

    Zu dieser AFF-Ausbildung gehören diese 7 Level, wobei in Level 1-3 mit 2 Lehrern und die Level 4-7 mit nur noch einem Lehrer erfolgen. Wer nur einen Schnuppersprung bucht, macht daher nur den Level 1, kann aber, wenn er nach dem 1. Sprung den Freifall und Wind geschnuppert hat, direkt weiter machen. Der 1. Sprung wird angerechnet. Jeder Level wird vor dem Sprung am Boden eingeübt, Briefing sagen wir und auch nach dem Sprung besprechen wir ihn gemeinsam per Video, denn unsere Lehrer haben alle eine Kamera dabei. Ihr als Schüler dürft keine Kamera tragen. Jeder Level ist eine Art Prüfung. Wenn alles das, was am Boden geübt wird, auch im Freifall geklappt hat, hat man den nächsten Level erreicht.

ACHTUNG ! WARNHINWEIS !

Fallschirmspringen kann süchtig machen!