Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Geltungsbereich
    Alle Lieferungen und Leistungen der Fallschirmsportschule erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung. Von diesen Bedingungen abweichende oder diesen Bedingungen entgegenstehende Geschäftsbedingungen werden nicht anerkannt, es sei denn, diese werden ausdrücklich schriftlich von uns bestätigt.
  2. Vertragsabschluss
    Die Online-Darstellung meines Sortiments stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Indem der Kunde eine Bestellung an uns schickt, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Wir behalten uns die freie Entscheidung über die Annahme des Angebotes vor. Dem Kunden wird der Eingang seiner Bestellung unverzüglich per E-Mail von uns bestätigt. Sollten Online-Angaben zum Sortiment falsch gewesen sein, werden wir dem Kunden ein Gegenangebot unterbreiten, über dessen Annahme er frei entscheiden kann. Nehmen wir ein Angebot des Kunden nicht an, teilen wir ihm dieses mit. Die Annahmeerklärung kann durch Lieferung und / oder Rechnungsstellung und / oder Erbringung der Dienstleistung ersetzt werden.
  3. Preise
    Die in diesem Katalog aufgeführten Preise gelten bei Bestellung per Internet oder Kauf direkt vor Ort. Sämtliche angegebenen Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Versandkosten fallen nicht an. Sind Gutscheinen erwünscht, werden diese nur als E-Mail versandt und sind übertragbar, solange die Voraussetzungen wie Gewicht und Alter, sowie Gesundheit nichts dagegensprechen. Sollte sich bei der Nuggets Fallschirmsport GmbH ein Fehler oder eine Unvollständigkeit bei Produktangaben oder bei Preisen eingeschlichen haben, behalten wir uns ein Recht zur Korrektur vor. Wir werden in einem solchen Fall den Kunden umgehend nach Erkennen des Fehlers bzw. der Änderung über die neuen Angaben informieren. Der Kunde kann dann entweder den Auftrag nochmals bestätigen oder vom Vertrag zurücktreten.
  4. Lieferung
    Soweit gesetzlich zulässig, das heißt bei Kauf ohne Beteiligung eines Verbrauchers im Sinne des § 13 BGB, gehen die Gefahr des Untergangs, des Verlustes oder der Verschlechterung der Sache sowie die Preisgefahr mit der Auslieferung der Ware an die zur Ausführung bestimmte Person auf den Kunden über. Dasselbe gilt für die Gefahr der verzögerten Lieferung. Lieferzeiten: Gutscheine und Infomaterial werden in der Regel innerhalb von 1-2 Werktagen per Mail zugestellt. Alle weiteren Artikel je nach Verfügbarkeit. Die Fallschirmschule oder der Vermittler (www.fallschirmspringer.club) haftet nicht für Lieferverzögerungen, die durch Dritte (Hersteller) verursacht werden.
  5. Eigentumsvorbehalt
    Bei Verträgen mit einem Verbraucher im Sinne von § 13 BGB behalten wir uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung der jeweiligen Ware vor. Bei Verträgen mit Unternehmen behalten wir uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zum Eingang sämtlicher Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Unternehmer vor.
  6. Widerrufs- und Rückgaberecht
    Vorbehaltlich nachstehender Ausnahmen ist der Kunde berechtigt, seine auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärung innerhalb von 15 Tagen ab Eingang der Ware bzw. Buchung und Teilnahmebestätigung durch die Sprungschule oder dem Vermittler, bei dem in der Bestellung genannten Empfänger zu widerrufen. Der Widerruf kann durch schriftliche Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger oder durch Rücksendung der Ware erfolgen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
  7. Verfügbarkeitsvorbehalt
    Sollte die Fallschirmsportschule oder der Vermittler nach Vertragsabschluss feststellen, dass die bestellte Ware oder Dienstleistung nicht mehr verfügbar ist oder aus rechtlichen Gründen nicht geliefert werden kann, kann die Fallschirmsportschule oder der Vermittler vom Vertrag zurücktreten. Bereits erhaltene Zahlungen werden wir umgehend nach einem Rücktritt vom Vertrag erstatten.
  8. Gewährleistung / Reklamation
    Trotz sorgfältiger Kontrollen kann es einmal vorkommen, dass Sie ein falsches oder fehlerhaftes Produkt erhalten. Bitte beachten Sie, dass Sie als Kunde verpflichtet sind – auch im eigenen Interesse – offensichtliche Mängel der Ware innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt zu reklamieren. Geschieht dies nicht, sind Gewährleistungsrechte wegen eines offensichtlichen Mangels ausgeschlossen. Für eine schnelle Bearbeitung Ihrer Reklamation benötigen wir folgende Unterlagen: Eine Kopie der Rechnung sowie eine möglichst genaue Fehlerbeschreibung. Teilen Sie uns bitte auch mit, ob Sie die Rückerstattung des Kaufpreises oder Umtausch der Ware wünschen. Wünschen Sie eine Rückerstattung des Kaufpreises, benötigen wir Ihre Bankverbindung. Sofern Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung endgültig fehlschlagen, hat der Besteller das Recht zur Herabsetzung des Preises oder zur Rückgängigmachung des Vertrages. Wir haften nicht für Mängel, die infolge fehlerhafter Handhabung, überdurchschnittlicher Beanspruchung oder durch Fremdeinwirkung entstanden sind.
  9. Transportschäden
    Bitte überprüfen Sie jede Sendung sofort auf Vollständigkeit und Unversehrtheit. Ist das Paket beschädigt oder mit Klebeband des Transportunternehmens repariert, reklamieren Sie den Schaden bitte sofort beim Zusteller und lassen sich diese Reklamation schriftlich bestätigen. Im Zweifelsfalle verweigern Sie die Annahme des Paketes und setzen sich mit uns in Verbindung. Wir sorgen dann für eine schnellstmögliche Ersatzsendung.
  10. Datenschutz
    Die Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an unberechtigte Dritte außerhalb der Fallschirmsportschule oder dem Vermittler ist grundsätzlich ausgeschlossen. Mit Ihrer Zustimmung verwenden wir Ihre Daten, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseiten zu erleichtern und unser Angebot und Service, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse, auszubauen. Durch Ihre Angaben können wir beispielsweise den Bestellvorgang für Sie vereinfachen. Die Fallschirmsportschule oder der Vermittler gewährleisten, dass Sie die anlässlich von Bestellungen anfallenden Kundendaten lediglich im Zusammenhang mit der Abwicklung der Bestellung erhebt, bearbeitet, speichert und nutzt sowie zu internen Marktforschungs- und zu eigenen Marketingzwecken. Der Betreiber dieser Homepage wird Kundendaten nur zur Bestellabwicklung an verbundene Unternehmen weitergeben wie die Sprungschule. Soweit der Kunde eine Datennutzung für interne Zwecke nicht möchte, ist der Kunde berechtigt, dieser Nutzung jederzeit durch Sendung einer entsprechenden E-Mail an info@fallschirmspringer.club zu widersprechen. Bitte beachten Sie: Sie sollten im Rahmen des Bestellvorganges die SSL-Verschlüsselung nutzen, wann immer sie von uns angeboten wird.
  11. Gruppen
    Jeder, der mehr Personen, als nur sich allein anmeldet, übernimmt damit die Verantwortung, die von uns gelieferten Informationen (AGB) an die anderen Teilnehmer weiterzugeben. Besondere Angebote/Rabatte erfahren Sie direkt in einem persönlichen Gespräch oder auf unserer Homepage. Hier gilt grundsätzlich: Zuschauer sind immer herzlich willkommen und erwünscht!
  12. Haftung
    Unsere Haftung beschränkt sich ausschließlich auf vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder einer vorsätzlich oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen unsererseits beruhen.
  13. Gutscheine
    Für Ausbildungskurse können Sie Gutscheine erhalten. Wir erstatten in keinem Fall für von Ihnen bezahlte Gutscheine Gelder zurück. Die Gültigkeitsdauer der Gutscheine ist grundsätzlich auf 1 Jahr begrenzt. Sie kaufen einen Gutschein, gültig für eine unserer Leistungen, und bezahlen ihn in voller Höhe im Voraus. Der Gutscheininhaber meldet sich telefonisch bzw. schriftlich (AFF-Ausbildung) zu einem Termin bei uns frühzeitig an. Manchmal sind auch kurzfristige Termine verfügbar. Einfach kurz anrufen und nachfragen.
  14. Voraussetzungen
    AFF-Kurse:
    Aktuelles ärztliches Attest, nicht älter als 1 JahrMindestalter 14 JahreBei Minderjährigen Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  15. Vorbereitungen und Ablauf vor Ort
    Bereiten Sie sich gut vor, verzichten Sie am Abend zuvor auf Alkohol, seien Sie ausgeschlafen und frühstücken Sie ausreichend. Sie haben dann mehr von Ihrem Erlebnis. Bringen Sie Ihren Gutschein bitte mit, sonst verlangt unser Personal vor Ort eine Nachzahlung. Die Einteilung der Sprünge obliegt ausschließlich dem Organisationspersonal vor Ort.
  16. Kursabbruch
    Bei Nichterscheinen zu einem gebuchten Kurs behält die Fallschirmsportschule in jedem Fall die Kursgebühr ein. Auch bei Kursabbruch durch den Teilnehmer werden keine Gelder zurückerstattet.

    Bei Untauglichkeit (z.B. keine Berechtigung Ihres Arztes, Krankheit) erhalten Sie Ihr Geld abzüglich Bearbeitungsgebühr zurück. Wenn sich aus Sicht Ihres Ausbilders während der Ausbildung Anhaltspunkte für Ihre Nichteignung, einen Fallschirmabsprung zu absolvieren, ergeben und der Ausbilder Sie nicht springen lässt, haben Sie kein Anspruch auf Rückerstattung von Kursgebühren. Wird die Ausbildung vom Auszubildenden aus irgendeinem Grund unterbrochen, so kann sie innerhalb von 1 Jahr, gerechnet ab Kursbeginn, zu den gleichen Bedingungen fortgesetzt werden. Ein Anspruch auf bereits geleistete Zahlungen besteht hierbei ebenfalls nicht.

  17. Versicherungen
    Die Luftsportgeräte /-Fahrzeuge unterliegen europäischem bzw. deutschem Luftrecht und sind, wie folgt versichert:

    • a.) Gesetzliche Halter-Haftpflichtversicherung (Einzelperson) mit Schäden am Absetzflugzeug, automatischer Einschluss Bergungskosten bis zu 1.000,- € mit 100,- € Selbstbeteiligung, Deckungssumme 1,5 Mio. € pauschal für Personen- und Sachschäden
    • b.) Luftfrachtführer-Haftpflicht (Passagier-Haftpflicht-Versicherung) Deckungssumme 600.000,- € für Personenschäden
    Noch ein kleiner Hinweis: Selbst Fallschirmspringen gilt höchstrichterlich als nicht gefährliche Sportart (Urteil, z.B. LArbGer Berlin vom 3.7.69, AZ 5 Sa 57/68). Wer sich über die abgeschlossenen Versicherungen hinaus versichern will, kann dies privat und auf eigene Kosten tun. Bei Unfall tritt die gesetzlich vorgeschriebene Krankenversicherung in Kraft (Sportunfall). Leistungen bei privater Unfall- oder Lebensversicherung müssen mit der für den Kunden zuständigen Versicherung abgeklärt werden. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
  18. BehinderteGrundsätzlich gilt, dass die sichere Durchführung des Sprunges/Fluges gewährleistet sein muss! Wir brauchen deshalb immer eine genaue Beschreibung der Behinderung. Es wird jeder Fall direkt einzeln geprüft und bewertet. Wir behalten uns die Entscheidung vor. Das letzte Wort haben immer unsere Ausbilder vor Ort. Wir führen grundsätzlich keine Maßnahmen durch, die in irgendeiner Weise die Sicherheit gefährden. Wichtig, immer vorher nachfragen.
  19. Zeitansatz
    Wir empfehlen beim Fallschirmsportausbildung grundsätzlich zwei ganzen Tag einzuplanen, sich entsprechend vorzubereiten und etwas Geduld mitzubringen. Bequeme, der Witterung entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk (Turnschuhe, keine Wander- oder Bergstiefel) ist alles, was mitzubringen ist. Beim AFF-Schnupperkurs sollten Sie 2 Tage einplanen, beim AFF-Grundkurs 2-3 Tage und beim AFF-Komplettkurs mind.4-5 Sprungtage.
  20. Absagen
    Zu Absagen aufgrund schlechten Wetters ist ausschließlich die Fallschirmsportschule befugt. Wir haben Zugang zu zuverlässigen Vorhersagen, die auch lokale Besonderheiten berücksichtigen. Erfolgte Anzahlungen dürfen wir verrechnen. Stornokosten im Falle einer AFF-Ausbildung siehe Ausbildungsvertrag
  21. Rechtswahl
    Auf die Rechtsverhältnisse zwischen der Fallschirmsportschule und dem Vermittler und Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet deutsches Recht Anwendung.
  22. Zahlungsbedingungen
    Bei Onlinebuchungen sind zunächst eine Reservierungsgebühr fällig, die auf dem Gesamtbetrag angerechnet wird. Der Restbetrag zum jeweilen AFF-Kurs ist spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn auszugleichen.
  23. Salvatorische Klausel
    Der Kunde kann nur mit solchen Gegenansprüchen aufrechnen, die rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur aufgrund von Gegenansprüchen geltend machen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, anstelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung der in diesem Vertrag zum Ausdruck gekommenen Interessen der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Vertrag eine von den Parteien nicht vorhergesehene Lücke aufweist. Soweit zulässig (z.B. unter Kaufleuten), gilt das Amtsgericht der Fallschirmsportschule als Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Kunden und der Fallschirmsportschule bzw. dem Vermittler.

Stand: Januar 2020